Wolfsspitze * von den Wolfs-Zwelchen *

liebevolle Wolfsspitz Zucht aus dem schönen Westerwald

Die Geschichte des A- Wurf

-vom Decktag an erzählt- 

14.01.2020 Geburt

 Juhuu Die Welpen sind da!

Wir sind so überglücklich und können diesen Segen noch immer nicht ganz fassen!
Am 14.01.2020, Montag auf Dienstag Nacht,  hat uns Frini von den Wolfs- Zwelchen 7 bezaubernde Welpen geschenkt :)

Die Geburt verlief wie aus dem Lehrbuch:
Bereits einige Tage vorher wurde Frini unruhiger, hatte Senkwehen und begann ihr Nest zu bauen. Nicht nur drinnen, sondern auch in unserem Garten wurde von ihr eine Wurfhöhle ausgehoben ;)
Einen Tag vor der Geburt fiel ihre Körpertemperatur ab und sie mochte nicht mehr fressen. Ein sicheres Zeichen, dass es nun bald losgehen würde. 
Und so war es dann auch! Kaum war der Herr des Hauses zur Nachtschicht aufgebrochen, wurden die Wehenabstände immer geringer.
Um kurz nach 1 Uhr Nachts ging der berühmte Schleimpfropf ab, der Countdown lief somit :)

Die Wehen wurden jetzt sehr heftig und kamen im Minutentakt, bis um 2.22 Uhr  *Alpha Akela* das Licht der Welt erblickte.
Die kleine Maus kam mit dem Poppes voran, der Kopf wollte zuerst gar nicht richtig raus kommen... Die erste Bewährungsprobe für Frini und mich! Und sie wurde nicht in der Wurfkiste sondern noch in der normalen Schlafbox geboren! War das ein aufregender Start in eine lange Nacht!

 

 

Frini hat ihr kleines Baby sofort angenommen, es war ein überwältigender Moment! Für uns alle :)
Voller Liebe und Zärtlichkeit hat sie die kleine trocken geleckt und trinken lassen.
Wir haben dann die Katze aus der eigentlichen Wurfbox geworfen und sind in das komfortablere Lager umgezogen.

Um 2.51 Uhr kündigte sich dann Andúril an, die nächsten Wehen kamen. 10 Minuten später, um 3.01 Uhr war er auch schon da :)
Und Frini gönnte sich keine Verschnaufpause, denn Andúril war noch nicht abgenabelt, da wollte sich Artemis schon zu uns gesellen.

Vertrauensvoll gab Frini ihr zweitgeborenes Welpi in meine Hände, und Artemis wurde um 3.14 Uhr geboren!
Artemis hatte es scheinbar sehr eilig, sie war noch nicht abgenabelt , da saugte sie auch schon an Mama :)

So...jetzt durfte ich auch einmal durchatmen und Frini helfen, die Kleinen richtig gut abzutrocknen und zu versorgen.

Um 4.30 Uhr kam Arwen Undomiel dann zur Welt! Sie hat sich sofort an Frini gekuschelt und die vorderen Zitzen in Beschlag genommen! Frini konnte ihr Glück gar nicht fassen, sie strahlte tatsächlich und putzte und schmuste die Babys! 

 Aber es waren ja noch nicht alle da.... es sollte noch spannend werden!

Um 4.48 Uhr kam dann Apollon. Und, ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll... Mein Herz setzte für eine gefühlte Ewigkeit aus, bis der Kleine seinen ersten Atemzug tat! Er war anscheinend einfach noch müde und lies sich damit nämlich einen Moment mehr Zeit, als seine Geschwister! Es war absolut nichts schlimmes und er war zu keiner Zeit in Gefahr- Aber dieser Moment geht so unter die Haut, das kann ich gar nicht beschreiben, was man dann fühlt! Welche unsägliche Angst man in einer Sekunde um diese handvoll Leben haben kann, die gerade in die eigenen Hände geboren wurde und welch tonnenschweren Steine einem in der nächsten Sekunde vom Herzen fallen, als der kleine Schatz dann atmete, ist nicht in Worte zu fassen! Ich muss hier nicht erwähnen, dass ich selbst die Luft angehalten hatte...

So, die Freudentränchen weggewischt, Frini gefüttert, hatten wir dann ein bisschen Zeit um uns auszuruhen. Auch während einer Geburt muss man die Ruhe bewahren und wieder Kräfte sammeln. Und natürlich das neu gewonnene Rudelglück begreifen :)

Um 7.31 Uhr erblickte dann Argos das Licht der Welt . Er war genauso hell wie sein Brüderchen Apollon! Die beiden sehen sich sehr ähnlich und sahen ganz anders aus, als ihr Bruder Andúril.

So... und dann.... tat sich erstmal wieder- Nichts. Ich wurde ja schon langsam unruhig, aber Frini blieb entspannt. Dann kamen immer wieder Wehen aber kein Baby war in Sicht? Frini lag in meinen Armen und hatte sichtlich zu kämpfen, Ich nicht weniger... Alles gute Zureden, Streicheln und mit ihr atmen half nicht. Der Kleine kam nicht. Und so hatte ich die Nummer vom Tierarzt schon fast gewählt,.. aber, dann, kam Artus! Endlich! Wir hatten nämlich mittlerweile 10.08 Uhr! 
Und auf den ersten Blick war schon klar, warum das so ein Akt, so eine sprichwörtlich "schwere Geburt" war... der Kleine war nämlich überhaupt nicht klein! Das war ein Riese! er wog stolze 358 Gramm, WOW!

Nun waren wir bei Nummer 7. Laut Röntgenbild hätten da noch 1 oder 2 Babys kommen können :/ Die Uhr tickte...
Frini war allerdings "fertig". Sie wurde sehr ruhig, hat ihre Babys umsorgt und im Kreis gestrahlt über die kleinen Würmchen. Sie hatte aber immer wieder noch leichte Wehen. 
Also hab ich meine Große ins Auto gepackt und bin- nach Rücksprache- mit ihr zu unserem Tierarzt. Ich glaube, ich habe schon öfters erwähnt, wie glücklich man sich schätzen kann, wenn man noch einen Dorftierarzt in Reichweite hat! 4 Minuten Hinweg- 5 Minuten fürs Röntgen- 5 Minuten allgemeine Lagebesprechung- und dann--- 4 Minuten Heimweg ;) Gott sei Dank, es war alles in Ordnung, es waren keine Babys mehr drin, die nicht raus wollten! Frini hatte schlichtweg noch leichte Nachwehen. Aber lieber auf Nummer sicher gehen, ist meine Devise.

 

 

Und so machten es sich Mama Frini und ihre 7 Zwerge zu Hause dann gemütlich! 

An dieser Stelle auch nochmals tausend lieben Dank an Frau Dr. Koch, Frau Dr. Wozniak und das ganze Team der tierärztlichen Praxis für eure tolle rund- um- immer- zur- Stelle- Versorgung! Ihr seid Spitze! Ich bin froh euch hier zu haben! Es war toll, dass ihr vor- während! - und nach der Geburt immer sofort für uns da wart :) DANKE! 


11.12.2019 Ultraschall - Untersuchung

Am 11.12.2019 waren Wir dann voller Aufregung bei unserem Tierarzt zur Ultraschall Untersuchung verabredet. Ob Frini tragend war? Trägt sie kleine Donald- Frini- Babys unter dem Herzen? ...

Eigentlich wussten Wir die Antwort schon längst! Alle Anzeichen waren eindeutig!

Aber seht selbst:

"Bild folgt"

Hurra! Jaaaa! Frini war tragend! Auf dem Bild konnten wir 6 kleine Wolfsspitz- Zwelche finden ! Ach was war die Freude groß!

13.11.2019 + 15.11.2019 Decktag

 

Am 13.11.2019 war es soweit und wir besuchten *Donald am schweriner Schloss* und sein liebes Frauchen in ihrem zu Hause!

Nach einigen turbulenten Vortagen war Frini's Laune zu Anfangs leider nicht die Beste. Obwohl sie total auf Donald fliegt, hat sie ihm erst mal ordentlich die Ohren "vollgebellt", was Donald mit einem stoischen Grinsen im Gesicht über sich ergehen lies ;) Frauen eben...
Und, es hätte nicht besser laufen können,- wir waren bei schönstem Nachthimmel im Garten, und die Hunde hatten genug Platz um sich rum für ihr Tänzchen.
 Donald ist wirklich ein Charmeur, der genau wusste, wie der Hase läuft und keine 5 Minuten später kam der Casanova dann auch schon zum Zug!
Und weil es so schön war, wiederholten wir diesen tollen Abend 2 Tage später noch einmal. 
Frini lies sich diesmal etwas bitten und wir gingen schon davon aus, dass es beim 2. Male nichts mehr geben würde. Doch die beiden belehrten uns eines Besseren,- und ehe wir uns versahen, hingen sie wieder aufeinander ;)

Ich möchte hier übrigens eine Lanze für die Winterwürfe brechen! Ich war so heilfroh, dass es kalt und luftig war, denn die Zwei kamen ganz schön *ins schwitzen* ;) 


An dieser Stelle nochmals vielen vielen lieben Dank, Ulrike, dass Du uns so herzlich und lieb empfangen hast! Es waren 2 großartige Abende! Nicht nur mit tollen Menschen und Hunden, sondern auch mit vorzüglichem Essen und - ganz stilecht- sogar mit Champagner zum Anstoßen!  

 

Auch nochmal ein extra Dankeschön, dass wir an deinem Geburtstag! kommen durften, das macht sicher nicht jeder Deckrüdenbesitzer möglich!